Begriffserklärung Gabione

Gabione Begriffserklärung

Begriffserklärung Gabione

Woher stammt der Wort Gabione? Eine Begriffserklärung für Dich!

Das Wort Gabione lässt sich aus dem Italienischen gabbione  ´großer Käfig‘ ableiten, das ist die einfache Begriffserklärung. Aber geh mit uns weiter auf Erkundungstour. Gabionen werden auch Steinkorb, Schüttkorb, Mauersteinkorb oder Drahtschotterkasten genannt und sind ein mit Steinen gefüllter Drahtkorb. Erstens kannst Du Gabionenkörbe im Garten- und Landschaftsbau einsetzen, zweitens  im Wasserbau, sowie im Straßen- und Wegebau. Drittens zur Errichtung von Sicht- oder Lärmschutzanlagen und viertens zur Böschungsbefestigung. Vor allem werden Gabionen als Stützmauern alternativ zu konventionellen Trockenmauern verbaut. Als Abfangelemente an Hängen dienen Gabionen der Aufnahme des horizontalen Erddruckes. Du kannst sie auch als Alternative zu Fertigteilelementen oder festen Mauern aus Steinen oder Beton verwenden.

Die Verwendung von Gabionen

Vom Militär werden sie auch als Schanzkörbe bezeichnet. Früher waren sie im Mittelalter aus Weiden geflochten. Die Füllung der Gabione besteht meist aus Steinen. Bei Gabionen ohne besondere Ansprüche an das Aussehen kannst Du das Verfüllmaterial einfach schütten, da dies weiniger Aufwand ist. Gabionen werden in der Regel in Größen zwischen 0,25 und 2 m3 hergestellt. Wie bei jedem Erdstützbauwerk musst Du auf eine entsprechende Fundamentierung und gegebenenfalls Entwässerung achten. Ursprünglich sollten sich die Fugen mit Boden vollsetzen und der Draht verrotten. Heute sind die Käfige aus spezialverzinktem Stahldraht gefertigt, so dass sie über mehrere Jahrzehnte stabil bleiben. Auch als Lärmschutzwand wird die Gabione vor Wohnsiedlungen an verkehrsreichen Straßen verwendet, weil sie auch Kleinlebewesen einen ökologischen Lebensraum bieten. Im Wasserbau verwendet man Gabionen, da sie im Gegensatz zu ortsfesten Mauern oder Betonbauten meist ohne Trockenlegung oder Absenkung des Flussbettes eingebaut werden können.

Bei den Gesteinsfüllungen der Gabionenkörbe kannst Du zwischen Schüttkörben und Mauersteinkörben  unterscheiden. Die Schüttkörbe werden komplett mit frostsicheren und ausreichend druckfesten Steinen (Schotter) befüllt, damit sie dauerhaft stabil bleiben. Häufigste Steinsorten sind Granit, Basalt, Quarzit, Dolomit und Kalkstein. Wenn Du die Gabionen an den Sichtseiten mit Mauersteinen oder Platten verblendest, dann kannst Du den Rest des Gabionenkorbes ebenfalls mit Schotter befüllen.

Gabione Begriffserklärung
Gabionen mit Sandstein gefüllt

Wenn Du noch Fragen hast?
Wir bei gabionenmeister.de Online Shop bieten Dir für Deine kleinen und großen Projekte das passende Gabionensystem zum Kaufen und   zum Selbstbau an. Natürlich bieten wir Dir auch unseren Werksverkauf mit Selbstabholung an. Wenn Du spezielle Wünsche hast, dann scheue Dich nicht uns zu kontaktieren. Unser Team berät Dich jederzeit gerne!

Scroll to Top